Legauer-Vereine-spenden-2.750-Euro-an-humedica

Der großartige Spendenerlös des heurigen Adventskonzertes, welches am 1. Advent in der Legauer Pfarrkirche zusammen mit Harfinistin Elina Uhl und Hw. H. Pfarrer Antron Rollinger zusammen gestaltet wurde, konnte der Hilfsorganisation "Humedica" aus Kaufbeuren überreicht werden.


Auch die Kolpingsfamilie Legau überreichte eine großartige Summe an Spendengelder, welche beim Missions-Sonntags gesammelt wurden.


Die beiden Legauer Verein bedanken sich herzlich bei allen Spender/innen und wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!

Musikverein Legau hält Mitgliederversammlung —

2017 feiert der Verein 230-jähriges Vereinsbestehen


Nach dem 9-Uhr-Gottesdienst, welcher von der Kapelle musikalisch umrahmt wurde, fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins im Musikheim statt. Mit dem Marsch „Laridah“ eröffnete eine kleine Besetzung der Kapelle die Versammlung. Nach kurzer Begrüßung durch Vorstand Stefan Kößler und Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, verlas Schriftführerin Eva-Maria Veit das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung und den Jahresbericht 2016. Mit aktuell 65 aktiven Musiker/innen, 13 Ehrenmitgliedern, 177 fördernden Mitgliedern und 48 Jugendlichen in Ausbildung, kann der Verein zum Jahresende 2016 auf einen guten Mitgliederstand blicken.


Beim nächsten Tagesordnungspunkt informierte Kassiererin Regina Gorek die Versammlung über den aktuellen Kassenstand des Vereins. Das Festzelt 2016 war sehr erfolgreich — trotz des „schlecht“ besuchten Samstag-Abend. Durch hohe Instrumenten-Investitionen und weitere höhere Ausgaben wurde das Jahr 2016 mit einem leichten Minus geschlossen. Kassenprüfer Edmund Franz, welcher die Kasse mit Schwarz Ludwig prüfte, konnte im Anschluss die Kassiererin mit Vorstandschaft entlasten.


Im Anschluss berichtete Jugendleiter Mathias Sauter über die verschiedenen Auftritte der Jungmusikanten des Vereins. 2016 nahm das Vororchester und die Jugendkapelle beim Wertungsspiel in Winterrieden teil. Beide erreichten jeweils in der Grund- und Unterstufe einen sehr guten Erfolg. Ehren durfte Sauter die Jungmusikanten, welche die D1- bzw. D2-Prüfung absolvierten. Dies waren Bischof Michael, Reisle Tobias, Briechle Verena, Geiger Maximilian, Mösle Roman und Steinle Korbinian. Sie erhielten alle die Ehrennadel mit Urkunde des ASM.


Es folgte der Bericht des 1. Vorstandes Stefan Kößler, der seit einem Jahr den Verein leitet und sich in seinem Amt gut eingefunden hat. In seinem Bericht mahnte er die Musiker/innen, dass der Probenbesuch doch wieder besser werden sollte. In diesem Zuge durfte er den Probenbesten 2016 Haug Michael, Steinle Ignaz und Heinle Roland für 100 % Anwesenheit ein kleines Präsent überreichen. Weiter lies er einzelne Auftritte Reveu passieren. Das sehr erfolgreiche Osterkonzert weist immer weiter steigende Besucherzahlen auf und bestätigt die Kapelle mit Dirigent in ihrer Leistung. Ein schönes Ereignis war auch die Musikantenhochzeit von Schatzmeisterin Regina Gorek. Zur Kameradschaftspflege wurde ein Tagesausflug organisiert, leider war hier die Teilnahme recht spärlich und er rief alle auf, an solchen Veranstaltungen auch teilzunehmen, denn diese stärken die Kameradschaft und den Zusammenhalt. Das Adventskonzert mit Elina Uhl an der Harfe und adventlichen Gedanken von Pfarrer Anton Rollinger war ebenfalls erfolgreich, denn es konnte die stolze Spenden-Summe 1150 € an die Hilfsorganisation „Humedica“ übergeben werden. Haupteinnahmequelle 2016 war wieder das Festzelt. Mit der Band Alpenmafia am Freitagabend war das Zelt mit 1.200 zahlenden Gästen sehr gut gefüllt. Leider war der Samstag Abend nicht ganz so gut besucht, dies lag wohl am plötzlichen Regen und dem sehr lange andauernden EM-Spiel. So lobte und danke er den Musikkapellen Lautrach und Illerbeuren-Kronburg, die den Abend trotz fehlender Zuhörer souverän über die Bühne brachten. Der Sonntag war umso besser und das Zelt war bis nach Kaffee- und Kuchenszeit sehr gut besucht, was auch die am Nachmittag spielende Jugendkapelle sehr freute. In diesem Zuge dankte er seinen Musiker/innen für den wieder reibungslosen und schnellen Auf- und Abbau. Weiter informierte er die Gäste über die Renovierungsarbeiten des WC-Wagens, welcher seit 30 Jahren jeden Sommer auf viele Festen im Umkreis zu finden ist. Der Verein entschied sich, den Wagen nicht zu entsorgen sondern komplett zu entkernen und neu aufzubauen, da er einfach sehr gut gebucht wird. Im Anschluss gab der Vorstand einen Ausblick für das Jahr 2017. Durch die Erkrankung des Dirigenten Heinle entschied die Kapelle, das Osterkonzert abzusagen und es eventuell im Herbst nachzuholen. Weiter lud er die Versammlung zum Festzelt vom 30.6.-2.7.2017 ein. In diesem Jahr darf die Kapelle ihr 230-jähriges Bestehen feiern und wird am Sonntag einen Festgottesdienst mit musikalischer Umrahmung durch die MK Altusried in der Lehenbühlkirche feiern. Am Freitag spielt wieder die Band „Alpenmafia“ und sorgt für Stimmung. Am Samstag-Abend geben die MK Trehherz und Muthmannshofen ihr Bestes. Anschließend dankte er den vielen stillen Helfern, die das ganze Jahr über ein Amt ausführen und der gesamten Vorstandschaft für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit. Ebenfalls dankte er Dirigent Roland Heinle für seinen Einsatz und wünschte ihm Kraft, Ausdauer und baldige Genesung. Franz Bufler dankte er für den kurzfristigen Einsatz als stellvertretenden Dirigenten.


Im nächsten Tagesordnungspunkt standen Ehrungen für langjährige aktive Musikanten an. Die Vorstandschaft beschloss im Vorfeld, in Zukunft alle 10-jährige Ehrungen in der Mitgliederversammlung durchzuführen. So konnte die Urkunde mit Ehrennadel und einem Präsent Lukas Adler am Schlagzeug, Annika Briechle an der Flöte (nicht anwesend), Stefan Hiemer am Horn, Markus Hiemer am Flügelhorn und Julia Sonntag ebenfalls an der Flöte (nicht anwesend) überreicht werden.


Beim letzten Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge überbrachte 1. Bürgermeister Abele die Grüße und Dankesworte der Gemeinde und unterrichtete die Versammlung, in wie weit die Planungen für einen Festsaal sind, denn der Gemeinde sei bewusst, welch ein Aufwand hinter der bisherigen Konzertsituation steckt. Maibaum-Vater Reinhold Weiß lud den Verein wieder ein zum Maibaumstellen, voraussichtlich am Samstag, 29.4.17, in Legau. Herr Wiedemann überbrachte die Dankesworte der Pfarrei und betonte nochmals, wie schön es war, dass der Musikverein den Sektempfang beim Priesterjubiläum musikalisch umrahmte, dies sei „Auswärtigen“ Gästen aufgefallen. „Es ist wohl nicht mehr überall üblich, dass die Musikkapelle bei solchen Festlichkeiten spielt“, so Wiedemann. Zum Schluss dankte 2. Vorstand Julian Schmid dem 1. Vorstand für sein Engagement um den Verein und seine lockere Art. 1. Vorstand Kößler schloss die Versammlung und im Anschluss spielte die Kapelle noch ein paar Märsche und Polkas.